Bild der Eröffnungsfeier
World Rowing Masters
Heilbronner Rudergesellschaft "Schwaben" e.V. Heilbronner Rudergesellschaft Schwaben - Der Ruder-Verein im Raum Heilbronn
Bled/Slowenien
2017-09-06

Nach 34 Jahren - die letzte aktive Teilnahme an einem solch großen Ereignis war 1983 in Prag - hat es mich wieder zu einer Masters-Regatta gezogen.

Das 44. Aufeinandertreffen der Masters (Master ist man ab dem 27. Lebensjahr, nach oben keine Grenzen; älteste Teilnehmerin 84 Jahre, ältester Teilnehmer 91 Jahre) in Bled stellt alles bisher Dagewesene in den Schatten: 4.728 Ruderinnen und Ruderer aus 46 Nationen von Alaska bis Argentinien, von Ägypten bis Südafrika, Hongkong, Japan, Australien und Neuseeland sowie 32 europäische Nationen kämpften auf dem herrlich gelegenen Bleder See bei meist gutem Wetter um Siege. Dieses Meldeergebnis ist Weltrekord!

Das installierte Albano-System machte im Falle Bled die Schiedsrichterboote verzichtbar. Mit Wellen war aber trotzdem wegen dem kurzzeitig aufkommenden Wind zu kämpfen. Wenn über 1.600 Einer, über 2.000 Zweier, 1.750 Vierer und 450 Achter auf die Strecke gehen wollen, was für eine Organisation muss dahinter stecken? Und diese war nicht zu übertreffen: Weltklasse.

Einmarsch der Nationen

So mussten die ersten Athleten bereits ab 07:00 h ihre Rennen bestreiten und abends war erst kurz vor 19:00 h Regattaende. Bei über 800 Rennen - alle 3 Minuten hieß es „Attention Go“ - waren die acht Startbahnen sehr oft voll belegt. Es kam auch vor, dass das letzte Boot eines Frauen-Doppelzweiers MDA 80 äußerst knapp vor dem Sieger des Frauen-Doppelzweiers MDA 35 ins Ziel kam.

Nicht nur in diesem Rennen zeigt sich, dass eine langjährige, nicht unbedingt profihafte, aber doch konsequente Trainingsvorbereitung unerlässlich ist.

Meine Rennen - zweimal im Achter - bestritt ich hauptsächlich mit Ruderern aus Lauffen in Renngemeinschaft mit Waiblingen und Heidelberg.

Beim Rennen der G-Achter MDA 65 belegten wir bei sechs gestarteten Booten lediglich einen fünften Platz (leider war ein Achter aus Japan knapp vor uns…). Im H-Achter MDA 70 reichte es dann 6 Boote immerhin zu Platz drei.

Perfekt organisierter Bootslagerplatz

Mal sehen, ob von den Masters-Ruderern bei uns Ruderschwaben einige mal Zeit und Lust haben, an einem solch großen Wettkampf teilzunehmen.

Die nächsten Weltmeisterschaften der Masters finden -jeweils im September- 2018 in Sarasota/Florida und 2019 auf dem Velencer See nahe Budapest statt.  Die Euro-Masters sind nächstes Jahr in München. Ein tolles Erlebnis ist so eine große Regatta auf jeden Fall.