Jubiläumsregatta Marbach
Heilbronner Rudergesellschaft "Schwaben" e.V. Heilbronner Rudergesellschaft Schwaben - Der Ruder-Verein im Raum Heilbronn
Marbach
2017-09-23

Die Marbacher Herbstregatta erwies sich wieder mal als Publikumsmagnet. Dazu beigetragen hat natürlich das herrliche Spätsommerwetter, das die 50. Regatta zu einem vollen Erfolg werden ließ.

Auch die Besonderheit der Corporate-Rennen zieht nicht nur eingefleischte Ruderinnen und Ruderer an. Diese Rennen der Firmenmannschaften im Anfänger- und Fortgeschrittenbereich finden in Marbach großes Interesse. Sechs Mal sitzen diese Leute vorher im Boot, dann heißt es Regatta rudern. Spaß ist ein Faktor. Ein besonderer Teamgeist und Ehrgeiz trugen zu spannenden Rennen bei.

Noch eine Besonderheit: Anlässlich der Jubiläumsregatta fuhren drei Achter nur mit jungen Damen besetzt ein Rennen aus. Carla Gurrath saß im siegreichen Boot!

Leider war die Rennmannschaft der HRS schon vor der Regatta durch Krankheit dezimiert.

Im Einer 14 J. gewann Luis Denzel in der Zeit von 1.53.52 vor dem Boot vom RV Waldsee 1.59.50 und Mannheim 2.06.80. Zu einem zweiten Platz reichte es Helena Rieker im Einer B 15/16 J. In 2.10.45 hinter Konstanz 2.09.61. Alexander Kärcher (HRS) startete im Männer-Doppelzweier mit Gabriel Schröder (HRK). Für Alexander war es die erste Regatta. Der Zweier fuhr auf einen vierten Platz. Der Zweier ohne mit Jens Klinge und Fabian Weiß war extrem spannend. Der Sieger (Marbach) fuhr in 1.38.93 über die Ziellinie. Radolfzell 1.39.18, Marbach/Tübingen 1.39.43. Jens und Fabian als Vierte in 1.39.73.

Carla Gurrath und Helena Rieker gingen zusammen im Juniorinnen Doppelzweier am den Start. In diesem Rennen siegte das Boot aus Ludwigshafen, 1.48.48. Zweiter Marbach, Dritter Heilbronn in 1.57.09.

Toll gekämpft hat Maximilian Kern. Im Junioren Einer 15/16 Jahre hatte er einen starken Gegner aus Konstanz. Die beiden schenkten sich nichts. Maximilian hatte am Ende den Bugball vorne und siegte in der Zeit von 1:49.20, Konstanz 1:49.62. Dritter Eberbach 1:52.22.

Vom Zweier ohne in den Doppelzweier wechselten Jens Klinge und Fabian Weiß. Leider reichte es nur zu einem dritten Platz.

Regattabummler, Trainer, Aktive und Eltern verfolgen die Rennen.

Auf einen zweiten Platz fuhr Helena Rieker im Juniorinnen Einer 15/16 Jahre. Ihre Gegnerin vom Ludwigshafener RV fuhr in 1:34.27 über die Ziellinie. Gegen Boot 2 aus Ludwigshafen (1:37.80) konnte sich Helena in 1:37.26 hervorragend durchsetzen.

Ebenfalls Zweiter wurde Luis Denzel im Einer der 14jährigen. Sein Gegner aus Stuttgart fuhr in der schnellsten Zeit (1:49.38) dieses Rennen ins Ziel. So hat auch Luis bei neun Startern die zweitbeste Zeit (1:53.59) herausgefahren.

Seinen Sieg vom Vortag konnte Maximilian Kern leider nicht wiederholen. Im Einer 15/16 Jahre lief er auf Platz vier ein.

Auch für Carla Gurrath lief der Einer A nicht ganz optimal. Sie fuhr als Dritte über die Ziellinie.